Aktuelle Beiträge

Italien...
... der Traum von einem Urlaub. Für mich ist es...
Amanleian - 9. Apr, 16:41
Florence, my love
Durch Ivana bin ich auf eine Blogparade zum Thema Florenz...
Amanleian - 9. Apr, 16:41
Ja, Dauerwelle schon...
Ja, Dauerwelle schon seit zwei Jahren oder so, alle...
Amanleian - 11. Okt, 23:22
Wär nix für...
Wär nix für mich in der Konsequenz; mit so...
Bodecea - 9. Aug, 18:45
lustig, ich wusst gar...
lustig, ich wusst gar nicht dass du ne dauerwelle hattest....
distelfliege - 2. Aug, 16:11

Ich wähle....

Klarmachen zum Ändern!
Autor: Björn Hase

Die Mondin

CURRENT MOON
moon phase info

Der Bücherstapel neben meinem Bett


Rhonda Byrne
The Secret


Mike Dooley
Grüße vom Universum

Suche

 

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB

Archiv

Januar 2008
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 9 
10
11
12
15
16
17
18
19
21
24
25
26
27
28
29
 
 
 
 

Sonntag, 13. Januar 2008

Mein Onkel...

... ist ein toller Hecht. Vor vielen vielen Jahren hat er für meine Mutter, die damals immer noch meine Klamotten genäht hat eine Kiste gebaut, in der sie ihre Garnrollen aufbewahren konnte. Sie ist innen mit kleinen Spießen versehen, auf die die Garnrollen gesteckt werden. Es ist Platz für dünne und dicke Rollen. Wenn man die Kiste aufmacht, wird die Platte auf der die Spieße für die Garnrollen montiert sind angehoben und man hat eine gute Übersicht, welche Farben vorhanden sind. Schließt man die Kiste, wird die Platte mit den Garnrollen abgesenkt und alles ist schon staubdicht verstaut. Superpraktisch das Ding. Ich erinnere mich noch gut, dass ich, wenn meine Mutter nähte neben ihr stand die Garnrollen immer wieder umsortiert habe und beobachtet habe, wie sich die Platte mit den Garnrollen absenkt und anhebt.
So sieht diese Kiste aus:

Image Hosted by ImageShack.us
Und hier noch mal eine Nahaufnahme:

Image Hosted by ImageShack.us
Angemalt ist diese Kiste in diesem fürchterlichen Braun, in dem früher einfach alles angepönt wurde, in der DDR noch mehr, als in der BRD.

Um noch mal auf den Onkel zurück zu kommen: Er war immer der Lieblingsbruder meiner Mutter, eines Tages hat er wohl mal irgendwas gemacht, und sie wusste es, hat ihn aber nicht verraten, so hat sie dann die Dresche dafür bezogen, was er gemacht hat. Seitdem war dann die Liebe nicht mehr so riesig...
Viele Jahre sind sie immer gut miteinander ausgekommen, ungeachtet der Tatsache, dass der Onkel immer seltsamer wurde. Verschanzt sich hinter einer Mauer aus Schweigen und Unmut. Fragen kann man keine stellen, Antworten gibt es eh nicht. Er vernachlässigt sich immer mehr, bei seiner Arbeit ist er aber hochkompetent, kann alles, macht alles, arbeitet mehr als alle anderen, kümmert sich um seine Mutter, aber der Rest der Familie scheint ein rotes Tuch für ihn zu sein.
Warum? Darüber lassen sich nur Vermutungen anstellen, wissen tut es niemand. Wie dem auch sei:

Lieber Onkel, auch wenn Du das hier wohl nie lesen wirst: Danke, dass Du damals diese tolle Kiste gebaut hast, ich kann sie gerade ganz gut brauchen, um all meine Garnspulen immer griffbereit wegzulegen. Immer wenn ich sie aufmache denke ich an Dich.

Die Wüste wächst

In den letzten Tagen habe ich in der Wüste gelebt... Wie sieht es da aus, welche Tiere, welche Pflanzen leben dort, wie erheben sich die Dünen, wie geht dort die Sonne unter.... Alles Fragen die mir nur meine Fantasie beantworten kann, weil ich noch nie in der Wüste war. Vielleicht wird sich irgendwann zeigen dass ich völlig daneben liege, aber bis dahin träume ich munter weiter und mein Wüstenquilt wächst...

Image Hosted by ImageShack.us

Die Tiere, die sich da so aufhalten sehen unter andrem so aus:

Image Hosted by ImageShack.us

Allgemeines
Joggen
Kräuter
Patch und Quilten
Reisen
Schleswig-Holstein, wohnen, wo andere Urlaub machen
Spirituelles
Veganer Selbstversuch
Was meine Kinder so sagen...
Wunschzettel
Profil
Abmelden