Aktuelle Beiträge

Italien...
... der Traum von einem Urlaub. Für mich ist es...
Amanleian - 9. Apr, 16:41
Florence, my love
Durch Ivana bin ich auf eine Blogparade zum Thema Florenz...
Amanleian - 9. Apr, 16:41
Ja, Dauerwelle schon...
Ja, Dauerwelle schon seit zwei Jahren oder so, alle...
Amanleian - 11. Okt, 23:22
Wär nix für...
Wär nix für mich in der Konsequenz; mit so...
Bodecea - 9. Aug, 18:45
lustig, ich wusst gar...
lustig, ich wusst gar nicht dass du ne dauerwelle hattest....
distelfliege - 2. Aug, 16:11

Ich wähle....

Klarmachen zum Ändern!
Autor: Björn Hase

Die Mondin

CURRENT MOON
moon phase info

Der Bücherstapel neben meinem Bett


Rhonda Byrne
The Secret


Mike Dooley
Grüße vom Universum

Suche

 

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB

Archiv

Oktober 2012
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
21
22
23
24
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 

nicht nur ein bisschen....

... je nach dem wie man es sieht. Ich finde es schwierig, wenn ich zum Brunch eingeladen bin und damit rechne, dass doch irgendetwas veganes dabei ist und das ist nicht der Fall, dann hungrig zu bleiben. Also Brötchen, etwas Käsecreme und Oliven...
Note to myself: Bei der nächsten Frühstückseinladung Brotaufstrich mitnehmen.
Dann habe ich über Facebook einen vegetarischen Fachversand gefunden und dort bestellt: Wannabe-Thunfisch, aufschlagbare Sojasahne und No Egg-Eiersatz.
Der Wannabe-Thunfisch ist grottenschlecht. Das typisch fischige Geschmackserlebnis fehlt da einfach, da nützen auch noch so viele Zwiebeln nicht. Die Sahne und den Eiersatz werde ich jetzt die Tage testen, bin gespannt.
Insgesamt ist mein Fazit eher das, dass wenn schon vegan auch keine Tierersatzmittel angebracht sind. Bin ich vegan, brauch ich auch keinen Thunfischersatz und auch keine vegane Leberwurst. Da bin ich also mit meinen Kindern d'accord.
Auch ein Tipp, den ich bei Facebook bekam für veganes Rührei: Seidentofu mit "schwarzem" Salz würzen, gut verrühren und braten... Nee also eeekligg... Geschmacklich kommt's zwar an das Rührei ran, aber von dr Konsistenz her... bäh...
Also stürze ich mich aufs Gemüse, mache meine Kichererbsenfrikadellen selber, reproduziere vegane Brotaufstriche...
Hier ein Beispiel: Was ich sehr gerne mag, ist der vegetarische, eigentlich vegane, Brotaufstrich mit Bärlauch von Edeka BIO. Nun ist der aber nicht ganz günsitg und da er laut Inhaltsangabe nur aus Sonnenblumenkernen, Wasser, Sonnenblumenöl, Pfeffer, Salz und Bärlauch besteht, dachte ich, ich starte mal einen Versuch. In Ermangelung des Bärlauch habe ich Rucola genommen und los ging's:
Sonnenblumenkerne und das selbige Öl in den Standmixer, angeschaltet und schon ist der Mixer kurz vorm Verrecken, weil die Kerne blitzschnell zu einem festen Brei werden, der auch dem tollsten Mixer den Hals umdreht. Aha, deshalb also das Wasser... Dann noch Rucola und Gewürze dazu und noch etwas Wasser... und schon ist die Geschichte fertig. Das hat keine 5 Minuten gedauert und war hammerlecker. Variationen mit Oliven, Tomatenmark und Sesam habe ich auch schon gemacht, alles sehr lecker und hält mit jedem Tartex mit.
Da ich bald Geburtstag habe, werde ich mich jetzt ans Ausprobieren von Kuchen machen, mal sehen, was da möglich ist. Caroona, war da ja auch schon fleißig, also wir dürfen gespannt bleiben!

Allgemeines
Joggen
Kräuter
Patch und Quilten
Reisen
Schleswig-Holstein, wohnen, wo andere Urlaub machen
Spirituelles
Veganer Selbstversuch
Was meine Kinder so sagen...
Wunschzettel
Profil
Abmelden